A Stranger’s Journey

Creation of an undiscovered and surreal world

Doch wo führt dich diese Reise hin?
Wann geht sie los? Wer begleitet dich? Wie fühlt sie sich an?
Wie kannst du ein Teil davon sein und woher weisst du was zu tun ist?
A Stranger’s Journey, kurz ASJ, ist eine Mobile Gaming App im Genre Text-Adventure.

ASJ begleitet dich auf deinem Smartphone und erzählt dir eine Geschichte auf die etwas andere Art. Unsere Reize sind völlig überflutet, Zeit ist knapp und unsere Konzentration oft an vielen Orten gleichzeitig.
Wie soll man da ein ganzes Buch zwischenschieben ohne dabei die Hälfte zu verpassen oder zu überlesen.
ASJ schenkt dir die Möglichkeit eine Geschichte zu erfahren und nimmt dir gleichzeitig die Entscheidung ab — wie viel du heute davon erfahren kannst, wie lang du dich heute damit beschäftigen kannst.
Die Geschichte erzählt von einem, oder eher deinem fremden Begleiter, der an einem Ort ist, den er selbst nicht kennt, den zu beschreiben ihm fast nicht gelingt, ihn gleichzeitig in bloßes Staunen versetzt und um sein Leben rennen lässt.

Die App lässt dich an dieser Geschichte teilhaben und gibt dir die Möglichkeit mit dem fremden Begleiter in einem Chat zu kommunizieren.
Darüber erfährst du immer wieder in Bruchstücken mehr und mehr von seiner Geschichte und du wirst schnell feststellen, dass der fremde dir nicht Dauerhaft antworten kann. So kann sich ASJ ganz unauffällig in deinen Alltag integrieren und nach nur wenigen Spielminuten ist der Fremde wieder an einem neuen Ort, einer neuen Erfahrung, einer neuen Gefahr angelangt. Diesen muss er sich dann eine ganze Zeit lang alleine stellen und du wirst auf seine nächste Nachricht warten müssen um zu erfahren wie es ihm geht und was passiert ist.

Du erhältst eine Push-Nachricht, sobald du eine neue Nachricht erhalten hast und dein fremder Begleiter auf deine Hilfe wartet.
Denn das ist deine Rolle in diesem Spiel: Dein fremder Begleiter gelangt immer wieder an Orte und Momente, wo er eine Entscheidung treffen muss, was als nächstes zu tun ist.
Diese sind für ihn so schwer und wichtig, dass er deine Hilfe braucht um sie zu treffen — hier steuerst du den Verlauf der Geschichte und nicht jede Entscheidung führt in die gleiche Richtung.
Nicht jede Entscheidung lässt die Geschichte gleich enden — nicht jede Entscheidung ist gut, nicht jede Entscheidung ist wichtig.
Für jeden wird diese Geschichte anders enden.
Doch wie viele Abzweigungen gilt es zu entdecken?
Wie endet diese Reise für dich?
Finde es bald heraus…

ASJ ist im Sommer 2018 das erste Mal durch meinen Kopf gestreift. Ohne Namen, Farben oder Klang ist einfach nur die Idee und der Wunsch entstanden, eine Geschichte, länger als der Inhalt eines Blog Posts, zu schreiben, sie einfach passieren zu lassen und zu sehen, wo dieser Weg hinführt und was für ein Text dabei entstehen kann. Sie sollte mehr sein als nur ein Text mit Anfang und Ende.
Sie sollte erfahrbar sein, steuerbar, alternativ, interaktiv.
Langsam legten sich Gedankenspiele über die noch nicht geschriebene Geschichte, um diese Erfahrung schaffen zu können.
Teile von ihr sollten verborgen bleiben — der Leser soll mitdenken, mitfühlen, mitentscheiden. Für die Welt, die diese Geschichte malen kann, soll der Leser seine eigene Leinwand mitbringen und sie für sich selbst erschaffen können — er soll sie sich selbst bauen und sich darin verlieren können, Zeit in ihr zu verbringen.
Daraus entstand die Idee, die Geschichte selbst zum wesentlichen Inhalt der Erfahrung zu machen und, um ihr Interaktivität zu verleihen, wurde sie in ein Spielkonzept gefasst, wodurch der Leser zum Spieler wurde.

Immer im Hinterkopf, dass das wesentliche Gameplay ein Chat-Verlauf sein würde, in dem der Spieler über Text-Antworten den Verlauf der Geschichte steuern könnte, begann ich mit den ersten Zeilen der Story im Oktober 2019.

Zum Jahreswechsel 2019/2020, zwischen den Jahren wie man so schön sagt, fand ich ein paar ruhige Tage und erschuf die Grundsteine des heute feststehenden Corporate Designs dieses Projekts.
Ergebnis waren ein geheimnisvolles Poster, ein Teaser Trailer, sowie ein vollumfänglicher interaktiver Prototyp der App. Das folgende Poster zeigt den ersten Auftritt von ASJ:

A Stranger’s Journey Promotion Poster Alpha Version

Das war lange das einzige, was in greifbarer und umgesetzter Form von ASJ vorhanden war. Bis auf die Farbwelt und einige Kernelemente ist diese Arbeit fester Teil des heutigen Projektes.
Momente im Alltag zu finden, die so ruhig waren, so fernab von Termindruck, so entspannt und abgeschirmt von irgendwelchen Einflüssen, dass ich erneut in dieser Welt abtauchen konnte um die Geschichte weiter zu schreiben, war gar nicht so leicht. Ich musste mich völlig an diesem Ort aufhalten um den Text einfach fliessen lassen zu können.
Es klingt klischeehaft, aber Dunkelheit, leuchtende Farben und atmosphärische Musik die aus Kopfhörern drang, brachten mich dorthin, um diese Geschichte immer wieder ein Stück fortzuführen.
Im August 2020 konnte ich die Geschichte dann in ihrer erster Version vollständig abschliessen und schon während des Schreibens haben sich viele Teile oft geändert und ich hätte nie gedacht das sie so enden kann wie sie es tut — je nachdem wo der Spieler am Ende in seinem Spiel landet.

Erst als diese Version der Geschichte vollendet war, begann ich mit der Entwicklung der App. Endlich konnte ich einer meiner größten Leidenschaften nachgehen und diese außergewöhnliche Welt in Code-Zeilen verwirklichen, um sie immer greifbarer und realer werden zu lassen.
Neben Kundenprojekten immer wieder Zeit zu finden, an ASJ konzentriert zu arbeiten, war gar nicht so leicht.
Man gerät schnell in eine Art Druck, das Projekt müsse unbedingt Fortschritte machen und bald fertig sein. Das sind die Momente in denen es gilt achtsam zu sein, hier nicht zu verpassen, dass man um der aus der Leidenschaft Willen, am Projekt zu arbeiten, weiterverfolgt und nicht um des reinen Fortschritt willen. Man vergisst irgendwann das die Welt nicht auf dieses Projekt, dieses Ergebnis wartet und man alle Zeit der Welt hat um es irgendwann fertigzustellen. Dann, genau dann, wenn alles ineinandergreift, man an alles gedacht hat und aus der Idee ein Produkt, ja ein Erlebnis wurde, das für jeden Auftritt gewappnet ist, dann ist die Zeit es zu zeigen, darüber zu reden und sich Wege zu suchen, dem Projekt die Aufmerksamkeit zu verschaffen die man sich selbst dafür wünscht.

In diesem Gedankenspiel dreht man sich oft hin und her und manchmal muss man sich einmal mehr klar machen warum man mit solch einem Projekt begonnen hat, warum man solche Freude daran hat, daran weiterzuarbeiten, darüber reden will, es zeigen will.

A Stranger’s Journey Promotion Poster Release Version

Mittlerweile ist ASJ an einem sehr fortgeschrittenen Punkt angelangt.
Das Corporate Design für A Stranger’s Journey ist vollständig erstellt und hat sich im Vergleich zur ersten Version, hier im Bild zu sehen, weiterentwickelt. Social Media Auftritte sind geschaffen und warten mit Inhalten auf die Bewerbung der App, sobald es für diese einen Zeitplan zum Release gibt.
Es sind viele Poster, Mockups und Illustrationen entstanden, die einen Einblick in die Welt und in die Atmosphäre von ASJ schaffen.
Im folgenden Bild siehst du die Welt von ASJ durch meine Augen.
Wie sieht sie für dich aus?

A Stranger’s Journey Wallpaper: Lamella World

Die App, das Herzstück und der Kern dieses Projekts ist in voller Entwicklung. In Zahlen ausgedrückt ist sie vermutlich zu 60% fertig.
Die Grafiken sind vollständig erstellt, dass gesamte User Interface mit sämtlichen Screens der App ist gebaut.
Die vollständige Navigationsstruktur ist programmiert und funktional.
Das Nachrichtensystem des Chat-Verlaufs ist programmiert.
Stand heute fehlt noch das Push-Nachrichten System, Texte an wenigen erklärenden Stellen und die Story, die als Text Datei mit über 21.000 Wörtern vorliegt, muss noch in viele kleine Objekte im JSON-Format zerteilt werden. Tests und Optimierungen für diverse Aspect Ratios schliessen das Projekt dann ab.
Und dieser Abschluss bedeutet Veröffentlichung — der Abschluss bedeutet die dritte App im App Store und ein gutes Gefühl diese Idee zu einem Produkt, zu einer Marke werden zu lassen, die nach ihrer Veröffentlichung erst der Anfang sein soll. Es gibt so viele Ideen sie zu erweitern, die Geschichte zu weiter zu erzählen, diese Welt auszubauen, dafür zu sorgen, dass ASJ ein zuverlässiger Begleiter sein kann, der immer wieder neues zu bieten hat.

A Stranger’s Journey App Mockup

Es ist mir nicht wichtig ob ASJ ein monetärer Erfolg wird oder überhaupt so gedacht werden kann — Projekte ganzheitlich zu denken, sie von der Idee bis zur Veröffentlichung in allen Bereichen mit zu entwickeln, mit zu gestalten, mit zu programmieren, ohne sie dabei ökonomischen Risiken, Grenzen oder Regularien unterzuordnen, dass ist was ich am liebsten tue, dass ist wie man Projekte leben kann, wie man sich in ihnen verlieren kann.
Das ist bei Kundenprojekten und großen Teamzusammenschlüssen leider nicht immer machbar und auch nicht immer sinnvoll.
Aus diesem Antrieb heraus hab ich mit ASJ begonnen, aus diesem Antrieb heraus kann ich Stunde um Stunde in Details stecken, die später vielleicht niemand wahrnimmt und niemandem auffallen — und genau das macht sie zu etwas besonderem -

Interaktion die nicht auffällt, sich nicht in den Vordergrund drängt, sich nicht um ihrer selbst Willen präsentiert, die Funktion verblassen lässt und intuitiv und fast schon unsichtbar ist — Das ist gute Interaktion…

Zur ASJ Website

29 | Interaction Designer | V I B E L L I O www.vibell.io

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store